Wir schaffen nachhaltige Werte, Interview mit DDr. Gerold Pinter

"Wir schaffen nachhaltige Werte"

Mit seinem Unternehmen wohninvest hat sich DDr. Gerold Pinter vor knapp 13 Jahren zum Ziel gesetzt, ein Investmentmodell zu schaffen, bei dem sich Investoren die steuerlichen Gegebenheiten und die Förderlandschaft zunutze machen. Hier spricht er über ein Erfolgskonzept, das ganz bewusst auch zum Erhalt und der Verschönerung des Stadtbildes beiträgt.

DSC_0380

REDAKTION:
Sie sind im „Brotberuf“ Steuerberater und Rechtsanwalt, was hat Sie zu Immobilien geführt?

DDR. GEROLD PINTER:
Ich war bei PricewaterhouseCoopers für Ertragssteueroptimierung zuständig, hatte aber immer schon eine Affinität zu Immobilien. So habe ich mir bereits zu Studienzeiten in Graz eine Wohnung gekauft und saniert. Als ich auf
einen Architekten traf, der mir von Fördermöglichkeiten zur Wohnhaussanierung erzählte, habe ich begonnen, mich intensiv mit unterschiedlichen Förderschienen zu beschäftigen und Berechnungsmodelle für Immobilieninvestments aufzusetzen. Relativ kurz danach habe ich ein
Haus im 10. Wiener Gemeindebezirk erworben und gemeinsam mit einem Partner wohninvest gegründet.

 

REDAKTION:
Das war 2008 – genau in dem Jahr, als die Finanz und Wirtschaftskrise für große Verunsicherung bei Investoren sorgte. Wie war dieser Anfang?

DDR. GEROLD PINTER:
Es war in der Tat ein sehr schwieriges Jahr für Anleger. Da sind wir mit unserem ersten Bauherrenmodell allerdings gerade zur rechten Zeit auf den Markt gekommen. Was damals galt, zeigt sich aber gerade auch jetzt wieder: In unsicheren Phasen gibt es einen großen Bedarf an sicheren Häfen für Privatanleger. Und die höchste Sicherheit bietet nun mal das direkte Immobilieninvestment, bei dem das Grundbuch als Absicherung dient.

REDAKTION:
Mittlerweile gibt es einige Anbieter von Bauherrenmodellen. Inwiefern unterscheidet sich wohninvest von der Konkurrenz?

DDR. GEROLD PINTER:
Wir haben immer versucht, besondere – zum Teil denkmalgeschützte – Häuser zu finden und zu sanieren. Ein auf Neubaustandard saniertes Haus ist wie ein schön gepflegter Oldtimer. Auch dieser wird vielleicht Schwankungen unterliegen, aber nie weniger wert werden, weil es sich dabei um eine endliche Größe handelt. Das ist auch der Anspruch, den wir haben: attraktive Gebäude zu schaffen, die zum Erhalt des Stadtbildes beitragen und dafür sorgen, dass keine „no-go areas“ entstehen. Denn wie Studien belegen, ist eine schöne Stadt auch eine sichere Stadt - eines der Erfolgsrezepte von Wien, einer der sichersten Metropolen weltweit.

DSC_0205

REDAKTION:
Jede dieser Immobilien, die von wohninvest angekauft wird, wird von Ihnen persönlich ausgewählt und gemeinsam mit Ihrem Team auf Wirtschaftlichkeit geprüft. Wie kommen Sie zu diesen Objekten?

DDR. GEROLD PINTER:
In erster Linie über mein Netzwerk, das ich mir über die Jahre aufgebaut habe.
Das sind Tippgeber und Makler, die wohninvest kennen und wissen, welche Objekte sich für unsere angebotenen Investments eignen könnten. In der Regel werden diese Objekte angekauft, noch bevor sie offiziell auf den Markt kommen.

 

REDAKTION:
Und in welche dieser Projekte investieren Sie selbst?

DDR. GEROLD PINTER:
Ich bin von der Rentabilität jedes unserer Projekte überzeugt, in jedes selbst zu
investieren geht sich aber leider nicht aus. Bisher habe ich mich an vier Bauherrenmodellen in Wien beteiligt, darunter natürlich auch das erste wohninvest-Projekt

 

REDAKTION:
Worauf sind Sie besonders stolz?

DDR. GEROLD PINTER:
Dass wir mit unseren Investments nachhaltige Werte schaffen. Und auch, dass es unter unseren Kunden sehr viele „Wiederholungstäter“ gibt, die immer wieder in wohninvest-Projekte investieren. Denn damit bestätigt sich unser Ansatz einer hochwertigen persönlichen Betreuung, wo der Kontakt nicht mit der Unterschrift unter dem Vertrag endet.

ÜBER DEN wohninvest-GRÜNDER:

MMag. DDr. Gerold Pinter ist Steuerberater, Rechtsanwalt und mehrfacher Unternehmensgründer. Er hat an der Karl- Franzens-Universität Graz und der University of California, Los Angeles, Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre studiert. Nach seiner beruflichen Laufbahn in renommierten Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien folgten Unternehmensgründungen in den Bereichen Internetsicherheit, Vermögensverwaltung und Immobilienentwicklung sowie in der Entwicklung von Solarfeldern in Deutschland, Italien und Spanien.